Nachtbesuch

Wo endet einvernehmlicher Sex und wo fängt Vergewaltigung an? Ein Tabu-Thema.

Eine junge Frau mit Backpacker-Rucksack, verschmiertem Make-Up und Tränen in den Augen steht früh morgens zitternd vor einem Haus. Was ist passiert? Der Film erzählt eine Geschichte der vorhergegangenen Nacht.

Vergewaltigung ist aufgeladen mit normative Vorstellungen und Bildern, was sie zu sein und wie sie abzulaufen hat. Dabei sind die Umstände häufig weitaus diffuser.

 

© Foto: Sabine Panossian

Kurzfilm
13 Minuten
Drehbuch
Joana Vogdt
Regie
Joana Vogdt
Schnitt
Marielle Pohlmann
Darsteller*innen
Anna Schinz
Dejan Bucin
Paul Behren
Kamera
Sabine Panossian
Produktion
Mike Beilfuß
Matthias Greving
Postproduktion
Cine Complete GmbH
Ton
Anders Wasserfall
Color Grading
Andreas Hellmanzik
Mastering
Cine Complete GmbH
Visual Effects
Stefan Otterpohl
Förderung
Gefördert vom Filmbüro Bremen