Mein Land - Mein Land?

In diesem sehr persönlichen Film begleitet Grimme-Preisträgerin IIka Franzmann ukrainische Artisten der ungarischen Compagnie Recirquel bei ihrer aktuellen Frankreichtour.

Mitten in der Tour­nee bricht in ihrem Heimatland der Krieg aus. Wo ist jetzt ihr Platz? Was ist ihre Verantwortung? Dicht und emotional fängt der Film die Stimmung der Akrobaten zwischen Hotel, Proben und Auftritten ein – begleitet von dra­matischen Nachrichten und in ständigem Kontakt mit den Familien und Freunden in der Ukraine. Nicht jedem der jungen Artisten ist es gelungen, seine Familie aus der umkämpften Ukraine in Sicherheit zu bringen. Tage zwischen Sorgen, Hoffnung und Zweifeln. Über die Sirenen-App verfol­gen sie jede Bombenwarnung in ihrer Heimat. Der persönliche Bezug der Artisten zu ihrem Zuhause in der Ukraine steht im Zentrum des Films. Ihr Heimatland ist auch das Kernthema des Stücks "Mein Land". Wie im Brenn­glas fängt dieser Film aktuelle politische wie emotionale Zustände ein. Und verwebt situativ eingefangene Szenen und Interviews mit Ausschnit­ten aus dem Stück. In zusätzlichen gesetzten Interviews öffnen sich die Akrobaten persönlichen und existentiellen Fragen nach Schuld und Ver­antwortung, Angst und Wut, Schönheit und Vertrauen und nicht zuletzt der Frage nach der Zukunft.

Sendetermine
Seit dem 17. Juli 2022 bis zum 14. Oktober 2022 in der Arte-Mediathek und bis zum 14. August 2022 auch in der ZDF-Mediathek verfügbar
Dokumentarfilm
Fertiggestellt
52 Minuten
Drehbuch
Ilka Franzmann
Regie
Ilka Franzmann
Schnitt
Hagen Schöne
Jan Strauss (Assistenz)
Darsteller*innen
Yevheniia Obolonina
Roman Khafizov
Arsenii Khrapeichuk
Rodion Drahun
Sergii Materynkyi
Andrii Pysiura
Mykula Pysiura
Kamera
Ralf Klingelhöfer
Produktion
Kinescope FIlm
Sender
ZDF/arte
Produzent
Matthias Greving
Executive Producer
Kirsten Lukaczik
Herstellungsleitung
Manuela Lee-Rusch
Tanja Zafronskaia (Assistenz)
Musik
Anders Wasserfall
Ton
Sven Klöpper
Redaktion
Dieter Schneider