Die Hände meiner Mutter

"Ein eminent wichtiges Filmwerk" FBW

Ein Familientreffen auf einem Schiff wird zum Wendepunkt im Leben des 39-jährigen Ingenieurs Markus. Als sein Sohn Adam (4) von der gemeinsamen Toilettenpause mit Großmutter Renate eine kleine Schnittwunde davonträgt, erinnert sich Markus zum ersten Mal daran, was seine Mutter ihm angetan hat, als er selbst noch ein Kind war. Markus und seine Frau Monika sehen sich mit einer undenkbaren Wahrheit konfrontiert, einem Vergehen, das man einer Mutter nicht zugetraut hätte. 

Filmfest München 2016: Förderpreis Neues Deutsches Kino, Florian Eichinger für die Beste Regie, Hauptdarsteller Andreas Döhler für die Beste Schauspielerische Leistung
Biberach Filmfestspiele 2016: Lobende Erwähnung der Spielfilm-Jury
Auszeichnung durch die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) mit dem Prädikat Besonders wertvoll, 2016
FILMZ – Festival des deutschen Kinos, Mainz, 2016
Einladung zum Filmfest Hamburg, 2016
Internationalen Filmfest Oldenburg, 2016
Filmfest Bremen, 2016
Nordische Filmtage Lübeck, 2016
Spielfilm
105 Minuten
Drehbuch
Florian Eichinger
Regie
Florian Eichinger
Schnitt
Jan Gerold
Darsteller*innen
Andreas Döhler
Jessica Schwarz
Katrin Pollitt
Kamera
Timo Schwarz
Produktion
Matthias Greving
Mike Beilfuß
Florian Eichinger
Cord Lappe
Co-Produktion
ZDF - Das kleine Fernsehspiel
Postproduktion
Cine Complete GmbH
Musik
André Feldhaus
Ton
Urs Krüger
Redaktion
Lucia Haslauer
Associate Producer
Carsten Rocker
Kinomischung
Andreas Hellmanzik
Color Grading
Andreas Hellmanzik
Tonmischung
Andreas Hellmanzik
Visual Effects
Stefan Otterpohl
Titeldesign
Janine Pusch
Barrierefreie Fassung
Kathy Hellmanzik
DCP/DCDM-Mastering
Cine Complete GmbH
Verleih
Farbfilm Verleih GmbH
Förderung
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen
Deutscher Filmförderfonds